Family Governance

Inhalt

Jeder von uns hat es schon erlebt: Als Experten arbeiten wir eine fachlich perfekte Lösung aus – und der Kunde setzt wenig davon um. Woran liegt das und wie können wir als Treuhänder bessere Ergebnisse erzielen?
Gerade Treuhänder finden sich manchmal unerwartet in schwierigen Situationen, wo es nicht nur um Fakten und Zahlen geht. Gefragt ist dann die vermittelnde und beratende Unterstützung.
Das Seminar ist konkret auf die Beratung und Verhandlung von Treuhand- und Finanzdienstleistungen ausgerichtet. Finanzthemen, welche bei Klienten am Küchentisch oft zu Konflikten führen, werden im Kurs als konkrete Beispiele aufgerollt. Dazu gehören die KMU-Nachfolgeregelung, Vorsorge- und Vermögensthemen.
Das AIKIDO-Prinzip© in der Finanzberatung verknüpft Beratungsexpertise mit Tools aus der Wirtschaftsmediation (Deal-Mediation): Gemeinsames Verständnis entwickeln, Wie reden wir eigentlich miteinander?, Eisbergmodell, 4-Ohren-Modell, Eskalationsstufen, Gewaltfreie Kommunikation (GFK), Harvard-Konzept, BATNA / WATNA / ZOPA, TILU-Verhandlungs-Konzept.

Nutzen/Lernziele

Die Teilnehmenden kombinieren Ihre Fachkenntnisse der Treuhandberatung mit modernen Kommunikationstools. Heute erwartet der Kunde von seinem Treuhandberater Kommunikationsgeschick.
Berater erkennen in diesem Kurs, wie sie den Klienten auf dem Weg zu besseren Sachlösungen und einer effizienten «Family Governance» unterstützen können.
Im Rahmen von eigenen Erfahrungen und dem AIKIDO-Prinzip © können die Teilnehmenden nach Abschluss des Seminars die Interessen der Klienten besser herauskristallisieren und zu inspirierenden Lösungen führen.
Nach Absolvierung des Seminars werden Projekte, in der Treuhandberatung (z.B. Nachfolgeregelungen) erfolgreicher in die Tat begleitet. Akzeptierte Lösungen bringen Mehrumsatz und effizientere Lösungen.